03. September 2017

/, Aug-2017/03. September 2017

03. September 2017

Das ist wirklich FRÜH!!!

04:45 Uhr stehen wir auf. Um 05:15 kommt das Taxi. Noch leicht benebelt kramen wir den Rest zusammen, dann ist auch schon Abfahrt.

Am Flughafen stehen wir Schlange. David hat einen Direktflug mit der SATA und Corudla und ich haben einen Flug mit Stop-Over in Lissabon. Also trennen sich hier unsere Wege. Guten Flug David.

Das Einchecken verläuft reibungslos und dann geht es auch schon zum Flieger.

Starten – Schlafen und Dösen – Landen in Lissabon.

Und nun? 7h Aufenthalt.

Also gut, rein in die City. Unser Handgepäck haben wir am Flughafen zum „Left Bagguage“ gebracht. So brauchen wir den Kram nicht mitschleppen. Wir buchen am Flughafen eine Stadtrundfahrt und fahren dann ca. 1:40 Stunde durch Lissabon. Ist ja echt eine schöne Stadt. Vor allem Alfama hat es uns angetan. Hier laufen wir nachher noch rum. Wir haben ja Zeit. Mit dem Handy mach ich ein paar Fotos.

Gegen 15:30 machen wir uns auf den Weg zum Flughafen. Erstmal unser Handgepäck wieder holen. Ähhh … wo war doch gleich wieder der Schalter? … also hier müsste er doch sein. Er war doch am Ende der Halle, direkt vor dem Ausgang zum Bus … Aber hier ist er nicht mehr. Also gut, dann von einer anderen Seite … oder doch ein anderes Terminal. Wir finden den Schalter für die Gepäckaufbewahrung nicht … hmmmmmm … Da hilft nur Fragen … Durch die Halle bis zum Ende, da links. Ja, sag ich doch. Also nochmal… Ahhhh jetzt!!! wir haben einfach zu früh eine Abzweigung genommen. 🙂

Also dann mal zum Gate. Wirklich übersichtlich ist der Flughafen nicht und auch nicht sooooo gut ausgeschildert. Aber wir finden auch den Security Check und auch das Gate 16, wie es auf der Bordkarte steht. gegen 17:00 werde ich etwas nervös, denn außer Cordula und mir ist niemand am Gate. Um 17:30 soll schon Boarding sein.

Wir schauen lieber nochmal auf die Tafel. AHHHH … Gate 13. Danke!+

Also wieder laufen.

Dann ist aber alles normal. Wir starten und landen pünktlich. Am Kofferband trennen sich unsere Wege, Cordula wird von ihrem Bruder abgeholt, ich lauf zum Fernbahnhof. Mein Zug nach München startet um 00:28 Uhr. Da hab ich ja noch 90 min Wartezeit, wie schön.

Pünktlich um 00:25 fährt der ICE ein. Aber wieso stimmen die Wagenstandsanzeiger nie? Ich bin mal wieder am falschen Ende und muss nun am ganzen Zug entlanglaufen. Wie gut das hier so viele Einsteigen und das Einsteigen nicht so schnell geht. Ich komme zu meinen Wagen und mein Sitzplatz ist auch noch da. Direkt hinter der Steuerkanzel des Zugs im Ruhebereich. Vielleicht kann ich auf meiner 5,5h stündigen Zugfahrt noch was schlafen.

Und schon merke ich, dass ich in Deutschland bin 🙂 Ein Pärchen im vorderen Bereich beschwert sich, dass sie Rauch einer Zigarette riechen. Das kommt wohl aus der Fahrerkabine. Schon wird ein Aufstand geprobt. „Das ist unverschämt, dass Sie da rauchen! Wir werden uns beschweren. Das ist gesundheitsschädlich! … “

Ich vertiefe mich in mein Buch und versuchen Ruhe zu finden. Ich werde auch nur 3-18x geweckt. Aber sonst ist allem im grünen Bereich. Um 06:00 bin ich in München am Hbf, Steige in die S-Bahn und um 06:50 bin ich in Icking. Nur noch zu Fuß mit dem Gepäck nach Hause und schon bin ich nach 24h Reisezeit wieder zu Hause. Das ist Rekord. So lange war ich von den Azoren noch nie unterwegs.

Demnächst wird von München geflogen.

Jetzt ist aber erstmal wieder Ruhe.

Es war wunderschön und ich würde am liebsten DIREKT wieder kehrt machen und auf die Inseln fliegen.

Also dennedann!

 

By |2017-09-04T13:50:12+00:00September 4th, 2017|Allgemein, Aug-2017|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment